Forellen Räuchern Anleitung – Räuchern für Anfänger

Forellen Räuchern Anleitung – Räuchern für Anfänger

 

Moin Moin Liebe Angler,

In diesem Blogbeitrag geht um das Räuchern von Forellen für Anfänger VON Anfänger (also mir). An dieser Stelle möchte ich ehrlich zu euch sein. Ich habe bisher 2 mal geräuchert und musste mich daher auch erstmal selbst informieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass wenn man 5 Leute fragt, 6 Meinungen erhält und das hat mir natürlich nicht sonderlich viel geholfen.

Daher habe ich jetzt meine Erfahrungen gesammelt und etwas probiert und bin mit dem Ergebnis wirklich sehr sehr zufrieden. Deshalb erstelle ich hier jetzt einfach mal eine Forellen Räuchern Anleitung und werde diese 5 in einfache Schritte unterteilen, sodass du diese einfach nachmachen kannst und dann auch zu einem schönem Ergebnis kommen solltest 🙂

 

Forellen Räuchern Anleitung – Das Fangen

Ihr frag euch vermutlich: Was hat das Fangen der Forellen mit dem Räuchern zu tun?

Zugegeben: Nicht sonderlich viel – aber es gibt dennoch einige Dinge die ihr beachten solltet

Die Größe: 

Ihr könnt natürlich Fische jeder Größe räuchern. Es bietet sich allerdings für Anfängern an, mit kleineren Forellen und vor allem ähnlich großen Forellen zu beginnen. Falls ihr also die Option habt solltet ihr zu einer Anlage fahren die überwiegend Portionsforellen besetzt oder einen eigenen Teich nur mit Portionsforellen besitzt.

Die Aufbewahrung: 

Ich sehe es leider einfach zu häufig. Die Forellen werden aus dem Wasser geholt, getötet und dann anschließend ins Gras gelegt. Am besten scheint später unbemerkt die Sonne drauf und die Forellen werden schnell trocken und fleckig und „verderben“ quasi noch am Angelplatz.

Haltet eure Forellen frisch! Je frischer die Forelle geräuchert wird, desto besser ist der Geschmack und die Qualität. Um die Forellen effektiv frisch und kühl zu halten braucht es keine 200€ Kühlbox! Ich verwende eine einfache Styroporbox. Ein paar Kühlakkus, Eiswürfel oder gefrorenes Wasser in PET Flaschen rein und fertig. So bleiben die Forellen über Stunden frisch und kalt und können so optimal für den weiteren Räucherprozess vorbereitet werden.

Forellen Räuchern Anleitung – Vorbereitungen

Genug Forellen eingetütet? Sehr gut! Dann kann es ja los gehen!

Das Säubern: 

Wichtig ist natürlich das gründliche Säubern der Forelle. Von Innen und Außen nach dem Ausnehmen mit klarem Wasser waschen und trocken tupfen. Achtet darauf die Kiemen komplett zu entfernen. Diese können beim Räuchern noch etwas Blut verlieren und hinterlassen dann unschöne Streifen.

Das Material:

Viele Glauben, dass man zum Räuchern unheimlich viel Gerät braucht. Vor allem ein großer Räucherofen muss her! Aber das stimmt gar nicht. Man kann theoretisch einfach mit einem Sieb und einem Kochtopf räuchern. Gerade für Anfänger gibt es viele Möglichkeiten kostengünstig in die Welt des Räucherns einzusteigen. Ein Guter Kompromiss stellt meiner Meinung nach ein sog. Tischräucherofen dar. Er ist handlich und einfach zu bedienen, da er mit Gas und nicht mit einem richtigen Feuer räuchert. Dennoch können hier schnell und einfach gute und leckere Erfolge erzielt werden. Er ist für recht wenig Geld zu haben stellt einen guten Einstieg in das Thema Räuchern dar.

Forellen Räuchern für Anfänger

Hier habe ich euch mal einen Tischräucherofen verlinkt: Tischräucherofen

Wer bereits einen Großen Räucherofen besitzt und sich einen selber gebaut hat braucht natürlich noch Räucherhaken. Diese kann man an vielen Orten Preisgünstig erwerben. Man sollte nur darauf achten, dass sie 2 Einsteckhaken besitzen und natürlich für das Gewicht des Fisches ausgelegt sind.

Sonst braucht man nurnoch ggf. Feuerholz (z.B. Buche) und natürlich das Räuchermehl. Auch beim Mehl verwende ich Buche aber hier sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt. Mehl von Obstbäumen hat einen sehr guten Ruf und das werde ich auch demnächst testen!

 

Forellen Räuchern Anleitung – Die Lake

 

Forellen Räuchern Anleitung

 

Jetzt wo du alles beisammen hast kann es los gehen! Aber noch nicht mit dem Räuchern denn die Forellen „müssen“ erst eingelegt werden. Dazu bereiten wir die sog. Räucherlake vor. Man kann auch hier fertige Lake kaufen und diese dann aufkochen aber ich finde hier kann man einfach Geld sparen und die Lake selber machen.

Für eine Portionsforelle verwende ich 1 Liter Wasser.

Der wichtige Bestandteil der Lake ist das Salz. Hier streiten sich die Geister wieviel Salz eine Räucherlake haben sollte. Dies hängt auch zum Teil von der Fischart ab!

Für Forellen empfehle ich 60 Gramm auf 1 Liter Wasser. Also eine 6%ige Lake. Für meinen Geschmack ist dies die optimale Menge Salz. Leute die die Forellen noch salziger mögen können diese jederzeit nachträglich nochmal salzen. Ist der Fisch aber erstmal versalzen ist er hinüber. Daher „nur“ 6% um auf der sicheren Seite zu sein.

Tipp: In warmen Wasser löst sich das Salz schneller auf.

Zudem füge ich noch Pfeffer und Rosmarin zu der Lake hinzu. Auch hier könnt ihr Kreativ werden und noch andere Gewürze hinzufügen.

Die Forellen bleiben dann 12-24 Stunden in der Lake.

Ist die Zeit vergangen, holt ihr die Forellen aus der Lake und wascht sie nochmals gründlich mit Wasser ab. Anschließend müssen die Fische getrocknet werden. Dies könnt ihr direkt im Räucherofen tun. Ich hänge sie an die Wäscheleine. In den wärmeren Jahreszeiten muss man natürlich etwas auf Fliegen und andere Insekten achten.

Nach etwa 45-60 Min sind die Forellen getrocknet und der Garprozess kann beginnen.

Forellen Räuchern Anleitung – Das Garen

Das Garen selbst ist auch wieder ein Punkt, bei dem die Meinungen auseinander gehen. Genauer gesagt bei der Gartemperatur.

Diese liegt bei 110°.

Wie ihr die Forellen nun gart ist euch überlassen. Man kann sie schon im Räucherofen garen oder im Backofen. Ich gare die Forellen mittlerweile im Backofen. Das liegt daran, dass ich bei schlechterem Wetter (Wind) nur sehr schwer so eine hohe Temperatur konstant im Räucherofen halten kann. Bzw bei viel Wind erst gar nicht dort hin komme.

Hier stellt der Backofen eine wirklich sehr einfach Alternative dar. Legt die Forellen einfach auf ein Gitter mit etwas Backpapier und stellt dann die Temperatur auf 110° Umluft ein. So wird die Forelle langsam und stetig auf die optimale Temperatur erwärmt und direkt gegart.

Portionsforellen brauchen etwa 10-15 Minuten bis sie gar sind. Eine gegarte Forelle erkennt ihr an weißen Augen und an dem „Rückenflossentest“. Lässt sich die Rückenflosse ganz leicht aus dem Rücken ziehen, ist die Forelle gar.

Während die Forellen garen, solltet ihr den Räucherofen auf Temperatur bringen. So spart ihr ein wenig Zeit.

Für den Transport der Forellen ist es ratsam bereits vorher die Räucherhaken in die Forellen zu stecken. Hierbei solltet ihr darauf achten die Räucherhaken durch das Maul zu führen und jeweils ein Haken rechts und links von der Mittelgräte zu platzieren. So halten die Forellen optimal am Haken.

 

Forellen Räuchern Anleitung

 

Achtung beim Transport der gegarten Forellen zum Räucherofen! Die Forellen tropfen etwas. Legt einfach ein Tuch oder Küchenpapier darunter.

 

Forellen Räuchern Anleitung – Das Räuchern

So kommen wir endlich zum letzten Punkt der Forellen Räuchern Anleitung. Dem Räuchern!

Hier gibt es eigentlich nicht mehr viel zu beachten.

Forellen aufhängen: 

Hängt die Forellen so auf, dass sie sich weder gegenseitig noch die Wand des Räucherofens berühren. Sonst kann es zu unschönen Flecken und Druckstellen kommen.

Wenn die Bauchlappen offen stehen, dringt mehr Rauch von innen an das Fleisch. Damit die Bauchlappen offen stehen, könnt ihr einfach Streichhölzer oder Holzspieße kürzen und zwischen die Bauchlappen stecken.

Das Räuchermehl:

Ganz schnell und einfach erklärt: Je größer der Räucherofen desto größer die Späne. Kleiner Ofen kleine Späne – großer Ofen große Späne.

Wer verhindern will, dass das Mehl anfängt zu verbrennen kann es mit einer Sprühflasche und etwas Wasser anfeuchten.

Etwas Rosmarin zwischen dem Mehl macht sich sehr gut 🙂

Temperatur und Dauer:

Damit die Forellen richtig schön goldig braun werden, sollte man sie schon einige Zeit im Rauch hängen lassen. Ich räuchere mindestens 60 Minuten. Eher 80-90 Minuten.

Hierbei sollte man etwa alle 20 oder 30 Minuten das Räuchermehl kontrollieren und eventuell nachfüllen bzw. austauschen.

Die Räuchertemperatur sollte zwischen 60-80° Grad liegen.

 

Forellen Räuchern Anleitung

 

So liebe Angler das wars erstmal mit meiner Forellen Räuchern Anleitung. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen und euch diese schöne Art der Fischverwertung etwas näher bringen. Räuchern ist kein Hexenwerk und wenn ich das schaffe bekommt ihr das auch hin.

Hier nochmal schnell alle wichtigen Infos zusammengefasst

Forellen Räuchern Anleitung: Zusammenfassung

 

  • Forellen frisch halten und gründlich säubern
  • Forellen in einer 6% Salzlake etwa 12-24 Stunden einlegen. 1 Liter Lake pro Forelle
  • Forellen 45-60 Min trocknen
  • Die Fische bei 110° ca 10-15 Minuten garen
  • Zuletzt mindestens 60 Minuten bei 60-80° Räuchern
  • Forellen kurz abkühlen lassen und genießen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top